Lesedauer 2 Minuten

Nun schreibe ich gut einen Monat bereits an dem Blog. Ich habe mir vorgenommen, jeden zweiten Tag einen neuen Artikel zu veröffentlichen. Das klappt auch ganz gut bisher und ich hoffe, diesen Rhythmus auch beibehalten zu können.

Was aber im Nachhinein immer so einfach aussieht, stellt mich oft vor großen Hürden. Das große Problem ist, was ich schreiben soll. Klar, wenn mir gerade Gedanken durch den Kopf gehen, ist das einfach. Aber es gibt auch Tage, wo einem das Thema fehlt, über was man schreiben möchte.

Ich habe mir mittlerweile eine kleine Liste, mit Themen angefertigt, die ich nach und nach abarbeite. Dieser Artikel ist einer aus dieser Zusammenstellung. Diese Liste entstand zum Teil auf Arbeit, in einer ruhigen Minute. Die große Gefahr dabei ist, aber das der ganze Blog davon wegkommt spontan zu sein. Für mich soll der Blog eine Mischung aus Tagebuch und Erfahrungssammlung sein.Diese Mischung beizubehalten ist ein großer Spagat.

Der Blog ist Tagebuch und Ratgeber zugleich

Rückblickend kann ich aber sagen, dass der Start dieses Blogs die beste Entscheidung war, die ich treffen konnte. Das Schreiben hilft mir ungemein, gewisse Dinge des Lebens aufzuarbeiten und meine Erfahrung weiterzugeben. Es soll ein Art Ratgeber sein, wie man mit Problemen umgehen kann. Der Blog soll aber kein Ersatz sein für professionelle Hilfe. Dies gilt vor allem um die Dinge wie Depressionen. Da kann, darf und will ich nicht als Ersatz rüberkommen. Daher betone ich, dass man sich bei großen Problemen unbedingt professionellen Rat holen muss und sollte. Ich kann nur wiedergeben, wie ich mit gewissen Situationen umgehe und umgegangen bin.

Im Laufe der Zeit geht mir das schreiben auch immer schneller von der Hand. Von der Idee bis zur Veröffentlichung dauert es nun nicht mehr als eine Stunde. Da ich versuche immer sehr genau zu sein, ist das ein sehr großer Fortschritt. So kann ich die gewonnene Zeit für die Weiterentwicklung der Website verwenden. Mal schauen, wo der Weg noch hingeht. Ideen habe ich viele. Schauen wir mal, welche sich davon umsetzen lassen.

An dieser Stelle möchte ich auch Danke sagen für das durchweg positive Feedback zu meinem Blog. Auch das weiterempfehlen, zum Beispiel von Tobias Kremkau (www.isarmatrose.com) ist ein großes Lob und Motivation zugleich. Vielen Dank dafür und ich hoffe, ich kann euch noch viele interessante Artikel präsentieren.

Creative Commons License Attribution-NonCommercial-ShareAlikeRepublish