Lesedauer 2 Minuten

Wenn einem die Vergangenheit einholt dann, ist es nicht einfach, damit umzugehen. Es macht vieles umso schwerer. Dann muss man auch Entscheidungen treffen, die unter Umständen schmerzhaft sind.

Worum geht es? In meinen letzten Artikel schrieb ich ja, dass es nicht immer leicht ist mit der Familie. Und es kam, wie es kommen musste, es kam genau aus dieser Richtung Beschwerden und Forderungen alles was mit bestimmten Leuten zu tun hat zu löschen. Vor allem kam diese Forderung von jemanden, der 600 km weit im Norden lebt. Widerwillig tat ich das, was gefordert wurde, auch wenn ich im Nachhinein finde, das ich das nicht hätte machen müssen. Es wurden keine Namen genannt und es hätte jeder gemeint gewesen sein können. Ich wollte aber einfach meine Ruhe haben.

Ich lasse die Vergangenheit endgültig hinter mir

Für mich ist seit gestern klar, dass es kein Zurück mehr geben wird. Man kann sagen, dass ich endgültig mit bestimmten Leuten gebrochen habe. Ich will mich nicht als Opfer hinstellen. Weiß Gott habe ich auch meine Fehler. Aber wenn Kritik immer nur aus einer Richtung kommt und man nicht kompromissbereit ist, dann ist alles weitere Reden umsonst und sinnlos. Ich lasse mir mein Leben nicht mehr durch diese Leute kaputt machen und ich lasse mir nicht mehr reinreden. Meine Kraft brauche ich für wichtigere Dinge als diese Probleme.

Vergangenheit
Die Vergangenheit hinter sich zu lassen bedeutet ein Neuanfang

Im Mai sind Kommunalwahlen und ich will mich am kommenden Samstag dafür als Kandidat aufstellen lassen. Mitte April mache ich meinen Road Trip durch Deutschland und danach ist Wahlkampf angesagt. Dazu sind noch meine Ehrenämter, die ausgeführt werden wollen. All das braucht Kraft die ich nicht verschwenden will.

Es klingt vielleicht alles ziemlich Derbe und man mag sich fragen warum ich so was ins Netz stelle. Diese Frage ist, durchaus berechtig. Vor allem weil es niemanden angeht. Aber auch das gehört zu meinen Leben dazu. Und wenn man bereit ist, über sich und seine Probleme zu schreiben dann gehört das leider auch dazu. Viele Zusammenhänge werden erst dadurch klar. Dazu kommt auch das ich meine Vergangenheit bei meiner Psychologin aufarbeite. Das was geschehen ist kann man nicht mehr ändern. Man kann nur das beste daraus machen.

Vielleicht schadet so viel Offenheit auch. Dann muss ich mit den Konsequenzen leben. Es ist auch das letzte Mal, das ich überhaupt über diese Menschen schreibe. Ab jetzt wird nur noch nach vorne geschaut. Nicht die Vergangenheit bringt einem weiter. Das was man jetzt und hier macht bestimmt die Zukunft.

Creative Commons License Attribution-NonCommercial-ShareAlikeRepublish