Frustration
Wochengedanken

Wochengedanken – Wenn Frustration einem die Gedanken versaut

Lesedauer 2 Minuten

Gestern war mal wieder so ein Tag wo einem nicht wirklich, was gelingen wollte. Keine Ahnung, aber irgendwie macht sich eine gewisse Frustration in mir breit. Nichts will wirklich gelingen. Ja selbst die eigenen Gedanken nerven einem. Stattdessen saß ich stundenlang im BLOK-O und schaute den Bauarbeitern beim Arbeiten zu.

Bin frustriert, dass nichts wirklich vorwärtsgeht. Es herrscht ein gewisser Stillstand, der einfach nur noch nervt. Ich bin ein Mensch, der was bewegen will und der sehen muss, dass sich was ändert.

Einfaches Beispiel. Ich hasse auf Arbeit das Fegen des Hallenfußbodens. Warum ? Weil ich nicht wirklich sehe, dass es sauber wird auf dem schwarzen Boden. Dagegen liebe ich es im Schlamm zu stehen und mit einem Schlauch diesen wegzuspritzen. Da sehe ich wenigstens, dass es sauber wird. Total irre.

Ja und so ist das auch derzeit. Wenn man nicht sieht, dass sich was ändert, verliert man die Lust. Wenn man stattdessen auch noch Kritik dafür erntet, dass sich so wenig bewegt dann macht sich Frust breit. Besonders dann, wenn man sich sprichwörtlich den Arsch aufreißt und andere dann kommen und meinen sie wissen alles besser.

Der Frust ist mittlerweile schon so groß, dass der Erholungseffekt von meinem Kurzurlaub in Oslo schon wieder weg ist. Ja, ich war noch mal in Oslo mit der Fähre. Diesmal nicht allein, sondern mit meinem Sohn. Es war für ihn ein zusätzliches Jugendweihegeschenk. Eigentlich war es ein Geschenk für uns beide. Denn es ist für mich ein großes Geschenk drei Tage mit Onno allein zu verbringen.

Wahlniederlage lässt die Frustration sicherlich steigen

Die nächsten Tage sind die entscheidenden für mich. Bekomme ich am 26. Mai die ausreichende Anzahl an Stimmen, um in die Stadtverordnetenversammlung einzuziehen? Das wäre für mich eine Belohnung für all den Stress der vergangenen Wochen und Monate. Ohne Zweifel wäre ich ziemlich enttäuscht von mir. Vor allem wenn man die ganzen Begleiterscheinungen mitbekommt.

Aber an den Tag will ich lieber nicht denken. Wenn ich daran ständig denken muss, dann wird die Frustration bloß noch größer.

Creative Commons License Attribution-NonCommercial-ShareAlikeRepublish
%d Bloggern gefällt das:
×

REPUBLISHING TERMS

You may republish this article online or in print under our Creative Commons license. You may not edit or shorten the text, you must attribute the article to Frank Kreitner and you must include the author’s name in your republication.

If you have any questions, please email [email protected]

License

Creative Commons License Attribution-NonCommercial-ShareAlikeCreative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike
Wochengedanken – Wenn Frustration einem die Gedanken versaut